Klinikum Wilhelmshaven

Das Klinikum an der Nordsee

Leistungen der Klinik für Kinder- und
Jugendpsychiatrie und Psychotherapie

Das Leistungsspektrum der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie des Klinikums Wilhelmshaven deckt das gesamte diagnostische und therapeutische Spektrum für Krankheitsbilder im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie ab.

Therapeutisches Angebot

Nach fachärztlicher Diagnostik werden den Kindern, Jugendlichen und deren Familien geeignete und individuell auf die Patientenbedürfnisse abgestimmte Maßnahmen aus dem therapeutischen Angebot der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie vorgeschlagen.

Einzeltherapie

Bei Einzeltherapien kommt das Kind oder der Jugendliche in definierten zeitlichen Abständen zu „seiner" Therapeutin oder „seinem" Therapeuten.

Gruppentherapie

Für bestimmte Kinder und Jugendliche ist eine Gruppentherapie indiziert. Dabei können die Gruppen sowohl altersentsprechend als auch geschlechtsspezifisch zusammengestellt sein.

Im Bereich der Gruppentherapie bietet die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie die folgenden Therapieformen an:

  • Gesprächsgruppen
  • Kreativgruppen
  • Theatergruppen
  • Bewegungstherapiegruppen
  • Motopädiegruppen
  • Ergotherapiegruppen

Familiengespräche

Bei Familiengesprächen findet die Therapie unter Einbeziehung der nahen Bezugspersonen des Kindes oder Jugendlichen statt.

Krankheitsbilder

In unserer Klinik wird das gesamte Spektrum der Erkrankungen im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie behandelt. 

Im Folgenden sind Krankheitsbilder, die in unserer Klinik häufig behandelt werden, alphabetisch geordnet dargestellt.

Affektive Störungen

Unter Affektiven Störungen versteht man Störungen, die massiv Auswirkungen auf Stimmungen und Gefühle der Kinder und Jugendliche haben und in den Alltag hineinwirken.

Akute Belastungsreaktionen

Akute Belastungsreaktionen sind Reaktionen auf außergewöhnlich belastende Lebensereignisse, die häufig zu besonderen Veränderungen im Leben des Kindes führen.

Angststörungen und Phobien

Angststörungen und Phobien beschreiben nicht nur Ängste und Befürchtungen vor tatsächlichen Gefahren, sondern auch Ängste vor im Grunde ungefährlichen Situationen. Diese Ängste und Befürchtungen nehmen ein Ausmaß an, welches dem Kind oder Jugendlichen einen altersentsprechenden Tagesablauf sehr erschweren.

Autistische Störungen

Autistische Störungen sind durch qualitative Beeinträchtigungen in den wechselseitigen sozialen Interaktionen und Kommunikationsmustern von Kindern und Jugendlichen gekennzeichnet.

Emotionale Störungen

Emotionale Störungen stellen in erster Linie Verstärkungen normaler Entwicklungstrends eines Kindes oder Jugendlichen dar und weniger eigenständige qualitativ abnorme Phänomene.

Enuresis und Enkopresis

Enuresis und Enkopresis beschreiben nicht organisches Einnässen und Einkoten.

Diese Ausscheidungsstörungen verursachen in der Regel einen hohen Leidensdruck bei Betroffenen und Angehörigen.

Essstörungen

Essstörungen spiegeln sich u. a. in Anorexia nervosa und Bulimie mit sehr extremem Essverhalten wider.

Identitätskrisen

Identitätskrisen sind belastende Situationen, in denen sich Kinder oder Jugendliche kaum in der Lage sehen, so weiterzuleben.

Juvenile Psychosen

Juvenile Psychosen umfasst eine heterogene Gruppe von Störungen, die durch den akuten Beginn der Symptome, wie Wahnvorstellungen, Halluzinationen, Wahrnehmungs- und Denkstörungen, charakterisiert sind.

Schulschwierigkeiten

Schulschwierigkeiten zeichnen sich sowohl in kognitiven, als auch sozialen Auffälligkeiten im Zusammenhang mit dem Schulbesuch ab. Dies schließt auch die Schulvermeidung eines Kindes oder Jugendlichen ein.

Zwangssyndrome

Wesentliche Kennzeichen von Zwangssyndromen sind wiederkehrende Zwangsgedanken oder Zwangshandlungen, die häufig einen geregelten Tagesablauf gänzlich unmöglich machen.

Klinik für Kinder- und Jugend-
psychiatrie und Psychotherapie

Chefarzt Christian Ralf Küper
Sekretariat (Stationärer Bereich) Tel.: 04421.89.1390
Fax: 04421.89.1396
E-Mail schreiben
Sekretariat (Institutsambulanz) Tel.: 04421.778.29.00
Fax: 04421.778.29.10
E-Mail schreiben
Sprechstunden Termine nach Vereinbarung