Klinikum Wilhelmshaven

Das Klinikum an der Nordsee
Mitarbeiter der ZNA im Gespräch mit einer Patientin

Ablauf von Behandlungen in der Zentralen Notaufnahme

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen rund um die Abläufe und die Behandlung in unserer Zentralen Notaufnahme.

Ankunft in der ZNA

Nach der Ankunft in der Notaufnahme werden zunächst Ihre Personalien erhoben und eine Ersteinschätzung durchgeführt.

 

Um Ihre Aufnahme zu erleichtern, halten Sie bitte folgende Unterlagen bereit:

  • Karte Ihrer Krankenversicherung (Krankenkassenkarte oder Befreiungsschein)
  • Impfausweis
  • Liste der Ihnen zurzeit verordneten Medikamenten
  • Arztberichte (sofern vorhanden)

Dringlichkeiten und Wartezeit

Wann werde ich untersucht und behandelt?

In unserer ZNA werden lebensbedrohlich sowie leicht erkrankte Patienten untersucht und behandelt. Allerdings werden Patienten nach der Dringlichkeit der Behand­lung und nicht nach der Reihenfolge ihrer Ankunft in der ZNA versorgt. Schwer bis lebensbedrohlich Erkrankte (z.B. Patienten mit Herzinfarkt, schwerver­letzte Unfallopfer) erhalten eine sofortige Behandlung.

Um die Dringlichkeit einer Behandlung festzustellen, werden Verletzungen und Beschwerden kurz nach dem Eintreffen eines Patienten in der Notaufnahme in einem Ersteinschätzungsgespräch beurteilt. Dabei nutzen wir das langjährig und international erprobte „Manchester Triage System". Alle Patienten der ZNA werden einer von fünf Behandlungs-Dringlichkeitsstufen zugeordnet.

 

Denn: Leben RETTEN hat Vorrang!

 

Daher richtet sich Ihre Wartezeit nach der Dringlichkeitsstufe, in die Sie eingeteilt werden. Somit ist eine gewisse Wartezeit in der ZNA unumgänglich und wir bitten um Verständnis. Sie werden es danken, wenn Sie als Patient an der Reihe sind und der Arzt sich für Sie die entsprechende Zeit nimmt.

Untersuchung und Behandlung

Sobald Sie an der Reihe sind, werden Sie von einem Mitarbeiter der ZNA aus dem Wartebereich abge­holt und in den Untersuchungsbereich begleitet. Dort werden Sie von einem Arzt behandelt.

Im Anschluss der medizinischen Versorgung und je nach Diagnose bestehen zwei Möglichkeiten zur Weiterbehandlung:

  1. Sie erhalten einen Bericht für Ihren Hausarzt, in welchem alle wichtigen Infor­mationen über Ihre Erkrankung zusammengefasst sind. Im Anschluss werden Sie aus dem Klinikum Wilhelmshaven entlassen.
  2. Der Arzt entscheidet, dass eine Weiterbehandlung im Klinikum notwendig ist. Für die weiterführende Versorgung werden Sie auf eine unserer Stationen aufgenommen und in einem Patientenzimmer untergebracht. Je nach Diagnose und Dringlichkeit der Behandlung werden einige Patienten direkt in den Operationssaal (OP) gebracht oder auf der Intensivstation weiter betreut.

Begleitpersonen und Angehörige

Um einen reibungslosen Ablauf der Notfallversorgung zu garantieren und die Privatsphäre von allen Patienten zu schützen, bitten wir Begleitpersonen und Angehörige im Wartezimmer Platz zu nehmen. Ausnahmen werden nach Absprache mit dem Pfle­gepersonal gemacht (z. B. bei Minderjährigen oder bei Verständigungsproblemen).

Nach der Entlassung

Sollte sich Ihr Gesundheitszustand nach der Entlassung aus dem Krankenhaus akut verschlechtern, kehren Sie in die Notaufnahme zurück oder alarmieren Sie bitte unverzüglich den Rettungsdienst unter 112!

Zentrale Notaufnahme (ZNA)

Chefarzt Baha Al-Sabbagh

Downloads

Informationsflyer "Zentrale Notaufnahme"
PDF-Download Informationsflyer "Ambulante Operationen"
PDF-Download