Klinikum Wilhelmshaven

Das Klinikum an der Nordsee

Pressemitteilungen

Wilhelmshaven, 06.11.2019 - Einmal den Darm von innen sehen

Wilhelmshaven, 06.11.2019 – Wie sieht eine gesunde Darmschleimhaut im Vergleich zu Darmpolypen in verschiedenen Stadien aus? Und wann wird aus Polypen Krebs? In einem begehbaren Darmmodell konnten sich Interessierte vor Kurzem über das Thema Darmge-sundheit und Darmkrebs informieren. Drei Expertinnen, Dr. Tanja Trarbach, Geschäftsführende Direktorin des Zentrums für Tumorbiologie und Integrative Medizin, Priv.-Doz. Dr. Alexandra König, Chefärztin der Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie und Sylke Jansen-Rosseck der MVZ Praxis Gastroenterologie, standen für Fragen bereit und führten über 100 Besucher durch den Darm. Anhand des Modells erklärten sie sehr plastisch, welche Veränderungen im Darm wie aussehen und auf welche Weise behandelt wer-den können. Das Darmmodell mit einer Länge von über fünf Metern zeigt verschiedene Darmerkrankungen.


„Natürlich setzt sich niemand richtig gerne mit dem Thema Darmspiegelung und Krebs aus-einander. Aber wenn man erst einmal weiß, wie gut man Darmkrebs vorbeugen kann und damit seiner Gesundheit hilft, ändert sich die Haltung doch", erläutert Priv.-Doz. Dr. Ale-xandra König. Polypen, Adenome, aber auch Karzinome, also Krebs, werden im Darmmodell dargestellt und damit visuell erlebbar gemacht. „Den Menschen zu erzählen, dass man Polypen ganz einfach während einer Darmspiegelung entfernen kann, ist das eine, die Polypen aber in einem solchen Modell zu zeigen, ist sehr viel eindrücklicher", ergänzen Dr. Tanja Trarbach und Sylke Jansen-Rosseck. Die Ärztinnen klärten über die Wichtigkeit von Vorsor-geuntersuchungen auf und empfahlen, mit dem Hausarzt oder der Hausärztin, das persönliche Darmkrebsrisiko zu besprechen. Die Krankenkassen übernehmen Darmspiegelungen für Männer ab 50 und für Frauen ab 55 Jahren. Darmkrebs gehört zu den häufigsten Krebserkrankungen in Deutschland. Aber: Darmkrebs ist die einzige Krebsart, die sich durch Vorsorge verhindern lässt.

Vorsorge ist der zentrale Aspekt, wenn es um Darmkrebsprävention geht. Das Klinikum Wilhelmshaven macht sich im Rahmen der Präventionskampagne „Schöne Aussicht" für die Darmgesundheit stark und will mit verschiedenen Aktionen sowohl über die medizinische Vorsorge aufklären als auch den Leuten die Scheu nehmen, sich mit dem Thema Darmkrebs zu beschäftigen. Star- und Konzertdirigent Thomas Hengelbrock unterstützt die Kampagne als Schirmherr.

Zurück zur Übersicht