Klinikum Wilhelmshaven

Das Klinikum an der Nordsee

Pressemitteilungen

09.01.2019 - Gemeinsame Stellungnahme des Geschäftsführers und des neuen Aufsichtsratsvorsitzenden des Klinikums zur Wahl des Aufsichtsratsvorsitzes

Wilhelmshaven, 09.01.2019 – In der heutigen Aufsichtsratssitzung des Klinikums Wilhelmshaven haben die Aufsichtsratsmitglieder den Ersten Stadtrat und Krankenhausdezernenten Armin Schönfelder als Aufsichtsratsvorsitzenden und Klaus-Peter Schaps als stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt. Schönfelder tritt damit die Nachfolge von Andreas Wagner an, der im vergangenen Jahr sein Amt als Vorsitzender des Aufsichtsrates niedergelegt hatte.

Die Differenzen, die zwischen Schönfelder und Keil bestanden, konnten ausgeräumt werden. Beide sind aufeinander zugegangen, wollen künftig einvernehmlich und vertrauensvoll kooperieren und jeder in seiner Funktion agieren. In dieser Wahl sehen Schönfelder, Schaps und Keil einen Neubeginn für die Zusammenarbeit von Aufsichtsrat und Geschäftsführung des Klinikums. Man wolle nun den Blick nach vorne richten und wisse, dass man nur gemeinsam die Belange des Klinikums Wilhelmshaven entscheidend vorantreiben könne. Es gehe darum, sich auf das Kerngeschäft – die Versorgung der Patientinnen und Patienten – zu konzentrieren, so Schönfelder und Geschäftsführer Keil einhellig.

Einstimmig und mit großer Entschiedenheit positioniert sich der Aufsichtsrat zu der anonymen Strafanzeige gegen Reinhold Keil und seine Frau Dr. Tanja Trarbach. Das Gremium weist die Vorwürfe in aller Form zurück und verurteilt diese in ihrer ganzen Art.

Die wichtigste Herausforderung bestehe nun darin, die Umsetzung des Neubaus voranzutreiben und die eingeschlagene Strategie des Hauses konsequent fortzuführen, äußerten Aufsichtsrat und Geschäftsführung einvernehmlich.

Zurück zur Übersicht