Klinikum Wilhelmshaven

Das Klinikum an der Nordsee
Dr. Meyer im Gespräch mit einer Mutter

Leistungen der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Das Leistungsspektrum der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums Wilhelmshaven umfasst die Behandlung sämtlicher Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen. Die Eltern und Bezugspersonen unserer kleinen Patienten werden eng in die pflegerische und medizinische Versorgung einbezogen.

Versorgung von (kranken) Neugeborenen und frühgeborenen Kindern (Neonatologie)

Untersuchung von Neugeborenen

Alle Neugeborenen des Klinikums Wilhelmshaven werden von Ärzten der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums Wilhelmshaven im Kreißsaal, auf der geburtshilflichen Station der Klinik für Frauenheilkunde- und Geburtshilfe oder im OP nach einer Entbindung durch Kaiserschnitt untersucht und kinderärztlich betreut. Die Behandlung der kleinsten Patienten liegt uns besonders am Herzen und wird vom gesamten Team unter der Leitung von zwei Spezialisten für Neu- und Frühgeborenenmedizin liebevoll geleistet.

Neben den Untersuchungen auf angeborene Erkrankungen des Stoffwechsels und der inneren Drüsen führen wir bei Neugeborenen mit Risikofaktoren Ultraschalluntersuchungen der Hüften, Nieren und des Gehirns durch um Auffälligkeiten frühzeitig zu erkennen und – sofern notwendig – eine unmittelbare Behandlung einleiten zu können.

 

Betreuung von kranken Neugeborenen und frühgeborenen Kindern

Kranke Neu- und Frühgeborene werden auf der Neu- und Frühgeborenen-Intensivstation in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin behandelt. Unsere Kinderklinik ist mit moderner Medizintechnik zur Überwachung und Therapie der kleinen Patienten ausgestattet. Vier Beatmungsplätze stehen zur Verfügung und ermöglichen eine intensivmedizinische Frühgeborenen-Versorgung.

Die Station für Neu- und Frühgeborene (neonatologische Station) liegt in unmittelbarer Nähe zur geburtshilflichen Station der Mutter, sodass sie ihr neugeborenes Kind ohne Einschränkung und jederzeit besuchen kann.

Babys, die vor dem eigentlichen Geburtstermin und somit zu früh auf die Welt kommen, werden auf unserer Station oftmals über Wochen intensiv betreut. Eltern können ihr Kind während dieser Zeit so oft sie möchten besuchen.

 

Der Kontakt zu den Eltern als beste Medizin: „Känguruhen mit Frühchen"

Ein besonderes Angebot für Eltern von Frühgeborenen ist das „Känguruhen". Dabei wird das Kind unmittelbar auf den Bauch bzw. Oberkörper eines Elternteils gelegt. In ruhiger Atmosphäre und bei gedimmtem Licht verweilen Eltern und Kind so für einige Zeit. Der direkte Hautkontakt fördert die Entwicklung der Frühgeborenen und stärkt die Bindung zwischen Eltern und Baby. Erfahrene Pflegefachkräfte beaufsichtigen und unterstützen Eltern beim „Känguruhen" und stehen bei Fragen jederzeit zur Verfügung.

Diabetesbehandlung (DDG)

Die Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) ist eine komplexe Erkrankung mit unterschiedlichen Ausprägungen. Man unterscheidet Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2.

Die Erkrankung verursacht häufig zunächst keine Beschwerden, führt unbehandelt für die Betroffenen jedoch zu ernsten Folgeerkrankungen. Denn ein erhöhter Blutzucker schädigt die kleinen und großen Gefäße. Es kann zu Schlaganfall oder Herzinfarkt, Nierenleiden, Amputationen oder Erblindungen kommen. Durch eine gute medizinische Betreuung lassen sich diese Folgeerkrankungen vermeiden.

Die Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Diabetes erfolgt nach streng festgelegten Qualitätsrichtlinien. Die jungen Patienten werden nach der Diagnose Diabetes stationär aufgenommen, um die Therapie und die Dosis der Insulingabe entsprechend des Krankheitsverlaufes festzulegen. Die Behandlung erfolgt in Absprache mit dem Kinder-Diabetologen Dr. Liebner.

Die Klinik hilft Patienten mit Diabetes ihren Alltag auf die Krankheit abzustimmen. Moderne und "intelligente" Insulinpumpen können verordnet werden. Sie sind nicht größer als ein Handy und können unauffällig am Körper getragen werden. Die Insulinpumpen berechnen die Insulindosen unter Berücksichtigung des aktiven, noch wirkenden Insulins. Das Messsystem misst alle drei Minuten den Blutzucker und prognostiziert, wie hoch der Blutzuckerspiegel in einer halben Stunde sein wird. Die entsprechende Insulinmenge, die benötigt wird, wird dann automatisch abgegeben.

 

Diabetes-Team der Kinderklinik


Diabetesberatung

Eine eigene Diabetesberaterin steht unseren Patienten mit Diabetes Typ 1 und Typ 2 als qualifizierte Fachkraft zur Verfügung. Sie bietet, ergänzend zu den ärztlichen und pflegerischen Unterstützungsleistungen, individuelle Beratung und Problemlösungen für die speziellen Situationen von Kindern und Jugendlichen mit Diabetes mellitus.

Frau Shirin Dierenga

Kontakt unter Tel.: 04421.89.1861

Kinderneurologie

Die medizinische Fachrichtung „Kinderneurologie" befasst sich mit Erkrankungen und Entwicklungsstörungen des Nervensystems von Kindern und Jugendlichen. Dies schließt Erkrankungen des Gehirns, des Rückenmarks, der peripheren Nerven sowie der Muskulatur ein. Im Gegensatz zu Erwachsenen entwickeln und reifen Nerven bei Kindern und Jugendlichen noch heran.

Durch unsere Spezialistin werden Anfallsleiden und Nervenerkrankungen bei Kindern und Jugendlichen behandelt. Zur Diagnostik wird die moderne Hirnstrommessung (EEG) mit Bildaufzeichnung (Video-EEG) durchgeführt. Eine Betreuung kann stationär und ambulant erfolgen.

Spezielle Behandlungsangebote bieten wir bei:

  • Anfallsleiden (Epilepsie)
  • Diagnostik und Behandlung bei Entwicklungsstörungen

Kinderkardiologie

Herzkranke Kinder und Jugendliche werden in unserer Klinik ambulant durch einen Kinder-Herzspezialisten (Kinderkardiologen) untersucht.

Für die kinderkardiologische Diagnostik und Behandlung stehen moderne Verfahren zur Verfügung:

  • EKG
  • Langzeit EKG
  • Pulsoxymetrie
  • Langzeitblutdruckmessung
  • Echokardiographie
  • Dopplersonographie und farbkodierte Dopplersonographie

Beratung vor der Geburt (pränatal)

Risikoschwangerschaften werden von uns vorgeburtlich und in Zusammenarbeit mit Experten der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe betreut.

Beratung nach der Geburt - Babylotsin

Unsere Babylotsin Inge Heymann arbeitet als Hebamme und Familienhebamme und trägt dazu bei, dass Eltern gut informiert über alle lokalen Angebote für junge Familien sind. Sie unterstützt Schwangere und junge Familien, indem sie Gespräche anbietet und bei eventuellen Sorgen und Ängsten entsprechende Hilfsangebote aufzeigt und vermittelt.

Beispielsweise wird der Kontakt zu Eltern von unserer Babylotsin auch nach der Geburt beibehalten. Die Begleitung von Eltern frühgeborener Kinder stellt einen weiteren Tätigkeitsschwerpunkt dar.


Kontakt zur Babylotsin Ingeborg Heymann

Tel.: 04421.89.1862

Mobil: 0152.066.927.591

E-Mail: ingeborg.heymann@klinikum-whv.de

ChefarztDr. med. Egbert Meyer
Information der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Tel.: 04421.89.1843
Fax: 04421.89.1844
Öffnungszeiten Täglich von 8.00 bis 19.00 Uhr
Chefarztsekretariat Tel.: 04421.89.1841
Fax: 04421.89.1847
Öffnungszeiten Mo. bis Do. 8.00 bis 15.30 Uhr
Fr. 8.00 bis 13.00 Uhr
Sprechstunden Termine nach Vereinbarung
E-Mail schreiben

Downloads

Info-Flyer: Information für Eltern
PDF-Download Info-Flyer Notfallversorgung von Kindern & Jugendlichen
PDF-Download Info-Flyer "Ambulante Operationen"
PDF-Download