Klinikum Wilhelmshaven
Das Klinikum an der Nordsee

Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Wichtige Informationen zu Schutz- und Präventionsmaßnahmen für Patienten und Besucher des Klinikums Wilhelmshaven finden Sie hier. 

Für Patientenbesuche gelten folgende Regeln: 

  • Besuchszeit: Montag - Freitag: 12.00-18.00 Uhr (letzter Einlass) gestattet; Samstag und Sonntag: 10.00-14.00 Uhr.
  • es ist pro Patient/Zimmer nur ein Besucher erlaubt, maximal können drei Besucher pro Tag einen Patienten nacheinander besuchen 
  • Dauer des Besuchs: eine Stunde
  • Besuch nur mit ausgefülltem Triagebogen
  • Besuch nur mit negativem Antigen-Schnelltest oder negativem PCR-Test (nicht älter als 24 Stunden, bescheinigt von Testzentren oder dem Arbeitgeber, mit Lichtbildausweis) oder Nachweis einer Vollständigen Impfung (14 Tage nach Zweitimpfung mit Impfausweis und Lichtbildausweis)
  • Ehemalige, an COVID-Erkrankte und vollständig Genesene dürfen bis 6 Monate nach der Genesung ohne Antigen-Schnelltest und ohne Impfung ebenfalls ihre Angehörigen besuchen. (Genesungsausweis vom Hausarzt oder Gesundheitsamt erforderlich). 6 Monate nach Genesung ist ein Impfnachweis bzw. Schnelltest notwendig.
  • Zutritt nur mit medizinischem Mund-Nasenschutz oder FFP2-Maske.
  • Die Abstands- und Hygieneregeln sind strikt einzuhalten.
  • Angehörige und Besucher mit Erkältungs- und Grippesymptomen dürfen das Klinikum weiterhin nicht betreten.
  • Besuchsverbot besteht für die Infektionsstation und die COVID-Abklärungs- bzw. Verdachtsstation.

Ausnahmen für diese Besuchsregelung gelten weiterhin:

  • für die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin: Als Besuchsperson auf der Kinderklinik ist für den Aufenthalt des Kindes ein Elternteil festzulegen, es können nicht Mutter und Vater im Wechsel zu Besuch kommen. Eine Ausnahme bildet nur die Neonatologie bei deutlich verlängerter Verweildauer der kleinen Patienten. Auf dieser Station können Vater oder Mutter abwechselnd am Tag zu Besuch kommen.
  • für werdende Väter im Kreißsaal 
  • für die Palliativmedizin und
  • zur Begleitung Sterbender.


Fragebogen

Alle Personen, die das Klinikum betreten (ausgenommen Mitarbeiter) müssen vor dem Betreten einen Triage-Fragebogen ausfüllen. Das ist notwendig, um die RKI-Richtlinien zur getrennten Versorgung von COVID-19-Fällen, Verdachtsfällen und anderen Patienten im stationären Bereich umsetzen.

Zum Ausfüllen des Fragebogens wurde ein separater Eingangsbereich geschaffen. Um Wartezeiten zu verkürzen, können Sie den Fragebogen bereits vorab, am Tag des Betretens des Klinikums, ausfüllen. Mit dem bereits ausgefüllten Fragebogen können Sie direkt den Haupteingang benutzen und brauchen nicht mehr durch die Schleuse zu gehen.

Link zum Fragebogen (Deutsch) · Link zum Fragebogen (Englisch) · Link zum Fragebogen (Türkisch) · Link zum Fragebogen (Arabisch) 

Wir danken Ihnen sehr herzlich für Ihr Verständnis! 

 

Link zur Sonderseite zum Coronavirus des Robert-Koch-Instituts.   

 

Unsere Kompetenz für Sie

Unsere rund 1.450 qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bilden ein interdisziplinäres und kompetentes Team, das unsere Patienten von jung bis alt versorgt. Das breite Spektrum an medizinischen Leistungen spiegelt sich in den zahlreichen Fachgebieten des Hauses wider.

Werden auch Sie ein Teil unseres Teams!

Unsere aktuellen Stellenangebote finden Sie hier!

Modernste Diagnostik und Therapie

Über 60.000 Patienten werden jährlich in unseren 17 medizinischen Zentren, Kliniken und Abteilungen behandelt. Das breite medizinische Leistungsspektrum sichert eine umfassende und wohnortnahe Patientenversorgung in einem modernen und wirtschaftlich geführten Unternehmen.

Das Klinikum Wilhelmshaven ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Fakultät der Universität Hamburg.

 

Ihre Gesundheit ist unser Ziel.

Aktuelles

Pressemitteilungen, eine Übersicht der Veranstaltungen und Aktuelles, Daten und Fakten zum Neubau unseres Klinikums finden Sie hier. Informieren Sie sich.

Willkommen im Leben

In der Babygalerie finden Sie Fotos der Neugeborenen, die in den vergangenen Monaten im Klinikum Wilhelmshaven das Licht der Welt erblickt haben.

Notfallversorgung

In der Zentralen Notaufnahme (ZNA) steht neben modernen  Untersuchungs- und Behandlungsräumen ein „Schockraum" für die Intensivaufnahme  zur Verfügung.