Klinikum Wilhelmshaven

Das Klinikum an der Nordsee

Leistungen der Medizinischen Klinik IV -
Innere Medizin, Hämatologie, Internistische Onkologie und Palliativmedizin

Das Leistungsspektrum der Klinik für Innere Medizin, Hämatologie, Internistische Onkologie und Palliativmedizin umfasst die Erkennung und Behandlung aller Krebserkrankungen sowie die individuelle und ganzheitliche Betreuung unserer Patienten in der Palliativmedizin.

Chemotherapie

In der Klinik für Innere Medizin, Hämatologie, Internistische Onkologie und Palliativmedizin werden medikamentöse Chemotherapien durchgeführt. Neben der Strahlentherapie und Operation hat die Chemotherapie eine zentrale Bedeutung in der Krebstherapie.

Im Gegenteil zu Strahlentherapie und operativen Eingriffen, die nur lokal wirken, ist die Chemotherapie systemisch und betrifft den gesamten Körper. Insbesondere fortgeschrittene Krebserkrankungen und Metastasen können daher mit dieser Therapieform effektiv behandelt werden.

Den Patienten werden während einer Chemotherapie Zytostatika, chemische Substanzen verabreicht, die das Tumorgewebe in seinem Wachstum hemmen. Tumorzellen werden dadurch angegriffen und in ihrem Zellteilungszyklus gehemmt.

Eine Kombination verschiedener Therapieformen (von Chemo-, Strahlentherapie und operativem Eingriff) ist für die Behandlung von Krebserkrankungen ebenfalls möglich.

 

Neoadjuvante und adjuvante Chemotherapie

Als adjuvante Chemotherapie bezeichnet man eine Chemotherapie nach einer Operation zur Rückfallvorbeugung.

Neoadjuvante Chemotherapien bzw. Chemo-/ Strahlentherapie werden eingesetzt um die Operationsfähigkeit des Tumors zu erreichen.

 

Ambulante und stationäre Chemotherapie

Chemotherapien können in unserer Klinik sowohl ambulant als auch stationär durchgeführt werden. Dies hängt jeweils von der Art der Therapie ab.

 

Verabreichung der Chemotherapie

Die Zytostatika können in Tablettenform sowie per Infusion verabreicht werden. Die Darreichung hängt von verschiedenen Faktoren, wie der Tumorart und der Wahl des Medikaments ab. Auch kann eine wiederkehrende und zyklische Verabreichung oder eine Dauerinfusion über einen längeren Zeitraum notwendig sein.

Wie eine Chemotherapie erfolgt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Therapiekonzepte für unsere Patienten werden daher individuell erarbeitet. Hierfür wird auch das interdisziplinäre Tumorboard des Klinikums Wilhelmshaven genutzt, in denen verschiedene Fachbereiche Diagnosen und Therapieoptionen besprechen. Unsere Patienten werden über individuelle Behandlungsmöglichkeiten und mögliche Nebenwirkungen der Therapie durch unsere Spezialisten umfassend aufgeklärt.

Ambulante kombinierte Chemo- und Strahlentherapie

Eine kombinierte Therapieform bei Krebserkrankungen stellt die kombinierte Chemo- und Strahlentherapie (Radiochemotherapie) dar.

Die ambulante Behandlung in dieser Therapieform wird durch tragbare Pumpensystemen ermöglicht, die unsere Patienten auch zu Hause tragen können.

Personalisierte Tumortherapie mit zielgerichteten Substanzen

In der individualisierten bzw. personalisierten Tumortherapie bildet die Genanalyse auf „Gen"-Veränderungen unserer Patienten die Basis für die Wahl der Therapie. Aus den Ergebnissen der Blut- oder Gewebeproben ergibt sich eine molekulare Charakterisierung des Tumors. Anhand dieses „Steckbriefes" wird eine patientenspezifische Therapie abgeleitet.

Die Gabe von ausgewählten und zielgerichteten Substanzen (z.B. Antikörper, Zytokine und Wachstumsfaktoren) steht dann im Vordergrund der Therapie.

Teilnahme an Klinischen Studien

Es besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an klinischen Studien. Im Rahmen der Studien erfolgt die Behandlung mit neuen und innovativen Krebsmedikamenten.

Palliativmedizin

Die Palliativmedizin basiert auf dem Konzept der ganzheitlichen Behandlung und Betreuung von Patienten mit einer Erkrankung in einem unheilbaren Erkrankungsstadium. Neben Patienten mit fortgeschrittenen oder fortschreitenden Tumorerkrankungen, werden auch Patienten mit Herz-Kreislauf- sowie Lungen- und Neurologische Erkrankungen palliativmedizinisch betreut.

 

Aufgrund der Schwere der Erkrankung wird in der Palliativmedizin kein kurativer Ansatz verfolgt. Wenn eine Heilung unmöglich ist und sich ein Patient in seiner Lebensendphase befindet, wird in der Palliativmedizin die Lebensqualität der Patienten durch die Linderung von körperlichen Beschwerden und psychischen Belastungen erhalten oder verbessert.

 

In der Medizinischen Klinik IV besteht eine eigene Palliativstation mit sechs Betten und wohnlich eingerichteten Einzel- und Doppelzimmern. Ein Aufenthaltsraum sowie ein „Raum der Stille“ bieten Patienten, deren Familienangehörigen und Freunden eine angenehme Atmosphäre, die nicht an ein Krankenhaus erinnert. Ein multiprofessionelles Team, bestehend aus Gesundheits- und Krankenpflegern und Gesundheits- und Krankenpflegerinnen, Seelsorgern, Krankengymnasten, Sozialarbeitern und Psychoonkologen kümmert sich um unsere Patienten.

 

Eine palliativmedizinische Behandlung auf unserer Station ist nach vorheriger Anmeldung möglich.

 

Kontakt Palliativstation:

Tel.: 04421.89.1300

Fax: 04421.89.1301

Sekretariat

Tel.: 04421.89.2817

 

 

Spenden und Unterstützung für die Palliativstation: Sie können dazu beitragen, die palliative Versorgung in unserem Klinikum weiter auszubauen.

 

Spendenkonto der Palliativstation 

Kontoinhaber: Klinikum Wilhelmshaven gGmbH

Bankinstitut: Sparkasse Wilhelmshaven

IBAN: DE86 2825 0110 0035 0608 05

BIC: BRLADE21WHV

Verwendungszweck: Palliativstation

 

Eine Spendenquittung erhalten Sie auf Nachfrage über das Sekretariat der Station. Spenden sind steuerlich absetzbar.

Download Flyer Palliativstation

Medizinische Klinik IV -
Innere Medizin, Hämatologie,
Internistische Onkologie und
Palliativmedizin

ChefarztDr. med. Christian Mozek
Sekretariat Tel.: 04421.89.2817
Fax: 04421.89.2818
Öffnungszeiten Mo. bis Do. 8.00 bis 16.00 Uhr, Fr. 8.00 bis 15.00 Uhr
Sprechstunden Termine nach Vereinbarung
E-Mail schreiben

Downloads

Flyer Palliativstation
PDF-Download Veranstaltungsflyer ASCO Update & Neuigkeiten
PDF-Download